Kommunikation Politik

E-Mail: Jetzt auch verschlüsselt

Ab sofort ist es möglich, mir eine verschlüsselte E-Mail zukommen zu lassen. Sicherlich kann man sich darüber streiten, ob diese Form der persönlichen „Vorsorge“ richtig und gut ist und ob nicht eigentlich der Staat für den Schutz unserer Daten sorgen müsste. Da unsere derzeitige Bundesregierung vor dieser Herausforderung aber kapituliert hat, habe ich mich jetzt entschieden, die Verschlüsselung zu ermöglichen. 

Wer sich mit der Verschlüsselungstechnik und -software noch nicht beschäftigt hat, findet z.B. hier für den MAC oder hier für WINDOWS weitere Infos (in englischer Sprache).

Wer mir nun eine Nachricht verschlüsselt per Mail zukommen lassen will, benötigt dazu meinen öffentlichen Schlüssel. Mit diesem Schlüssel wird die Nachricht verschlüsselt und kann von mir dann mit dem geheimen Gegenstück des öffentlichen Schlüssels gelesen werden. Meinen öffentlichen Schlüssel („PGP key“ – PGP steht für pretty good privacy) für meine um.cx-Adresse findet ihr hier: umcx.asc.

Noch ein Hinweis für mobile Anwendungen: Hier gibt es mittlerweile einige Apps, die das Ver- und Entschlüsseln im PGP-Standard beherrschen – mit unterschiedlichem Komfort. Auf jeden Fall ist es kein Problem, verschlüsselte Nachrichten auf unterschiedlichen Plattformen und an unterschiedlichen Geräten zu handhaben. Je mehr Leute sich für die Verschlüsselung entscheiden, desto besser. Wenn die Anwendung der Verschlüsselung für alle zum Standard geworden ist, verlieren die Kontrollmechanismen der Geheimdienste und anderer Spürhunde ihren Einfluss auf unser Kommunikationsverhalten.

über

Uwe Martens: Birdy. Bücher. Dansk. Djembé. Dram. Drum. FCSP. Foliba. Fotos. Kirche. Majiang. Musik. Oldenburg. Politik. PPP. PR. Web. Welt. Zukunft. 1959.

  1. Pingback: Verschlüsseln mit ProtonMail › um.cx • Krachmachergasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.