Kommunikation

Mobile first!

Nein, da konnte ich nicht widerstehen. Nachdem ich ja vor einigen Monaten mein Interesse an responsivem Webdesign entdeckt hatte, steigere ich den Minimalismus nun, indem ich zum ersten Mal ein „Mobile-first“ einsetze. Aus der gleichen Design-Schmiede, auch der auch mein bisher genutztes Theme stammt: Elmastudio. Nach Piha (ein Theme, dass ich übrigens weiterhin im ejo-Blog im Einsatz habe) folgt nun also Pohutukawa, das zweite Mobile-first-Design von Elmastudio. In nächster Zeit gibt es also sicherlich noch die eine oder andere Anpassung – und ich bin gespannt auf die Erfahrungen, die ich damit mache. Natürlich auch auf eure Reaktionen.

3 Kommentare

  1. Frei nach dem Motto: Weniger ist mehr.

    Bin gespannt wie sich das so entwickelt. Auf den ersten Blick (am Mac) recht interessant und auch sehr minimalistisch. Responsiv finde ich gut und werde mir die Seite dann bei Zeiten auch mal per iPad und iPhone zu Gemüte führen 😉

  2. Na ja, Theme-Auswahl ist ja immer auch Kompromiss. Aber meine Beschäftigung mit minimalistischen Designs bringt mich immer mehr dazu, auf diesem Weg weiter voranzuschreiten. Konzentration auf Inhalt, Überflüssiges weglassen – da habe ich übrigens auch einiges bei dir gelernt, Lucas. Mal sehen, wo ich lande 😉

    1. In der Tat. Die Kompromisse kann man erst dann weglassen, wenn man denn das eigene Theme selbst baut. 🙂 Da bin ich auf einem guten Wege und wenn alles klappt wird sicherlich mein eigener Blog auf kurz oder lang auf ein eigenes Theme umgestellt werden.
      Von mir gelernt? Finde ich interessant. Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.