Bücherkiste Dänemark

zeugen jehovas und moderkirken

buchtitel adler-olseneine 13 jahre alte flaschenpost, angespült an der küste schottlands, enthält einen brief, in dem jemand um hilfe bittet – offenbar geschrieben mit blut. ein dummer-jungen-streich oder ein echter fall? und lohnt es sich überhaupt, sich nach so vielen jahren um diesen fund zu kümmern? nach und nach setzen sich die puzzlestücke der ermittler zu einem bild zusammen. und schließlich wird auch der polizei klar, was die leserinnen und leser längst wissen: der fanatische täter, der seine opfer im sektenmillieu sucht, ist noch immer aktiv. jussi adler-olsen entfaltet in seinem dritten roman der abteilung-q-reihe flaskepost fra p minutiös die abgründe menschlicher psyche, die verstrickungen von opfern und tätern, die abhängigkeiten und ausweglosigkeiten in fanatischen gemeinschaften. und wieder liefert adler-olsen einen spannenden und profunden blick auf die dänische gesellschaft.

ermittler carl mørck, sein recht geheimnisvoller mitarbeiter assad und die nicht minder eigenwillige mitarbeiterin rose kämpfen ganz nebenbei auch jeweils mit ihren eigenen geschichten und unzulänglichkeiten. die perspektivwechsel, die der autor praktiziert, sind mitunter atemberaubend. manches ist in diesem roman vielleicht zu detailverliebt, manches zu sehr „kommissar zufall“ zu verdanken. trotzdem ist das buch spannend, nicht zuletzt wegen der wieder einmal sehr präzisen beschreibung der charaktere und der sehr authentischen szenerie. adler-olsen wagt sich auch an tabus heran – an die tabus einer religiös verbrämten, lieblosen und letztlich leblosen realität in extremen glaubensgemeinschaften und in den ultrakonservativen nischen der (dänischen) gesellschaft. ein thema, das er in gewisser weise im vierten band der reihe („journal 64“) fortsetzt. den vierten band finde ich persönlich zwar überzeugender, aber ich empfehle auch den dritten band zur lektüre.

leider habe ich den vierten band vor dem dritten gelesen. das ist für die hauptstory nicht tragisch, aber die erzählstränge, die sich um das eher persönliche der protagonisten ranken, die geschichten um hardy, um mona, um vigga, um yrsa und die verworrene herkunft assads – diese erzählungen bauen von band zu band aufeinander auf, und es ist einfacher, das in der richtigen reihenfolge zu lesen. wer also neu anfängt mit carl mørck, tut sich einen gefallen, chronologisch vorzugehen. wer schon mittendrin steckt, tut das wahrscheinlich automatisch, denn der dritte band wird im juli 2011 in deutscher sprache erscheinen, während für band 4 noch kein datum angekündigt wurde.

ich hingegen gebe mich schon der hoffnung hin, dass jussi adler-olsen so produktiv bleiben möge, wie bisher: seit 2007 hat er jedes jahr einen neuen thriller vorgelegt. solange die geheimnisse um mørcks geschichte und assads herkunft nicht endgültig geklärt sind, muss die story ja weitergehen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.