Edewecht Kirche Kommunikation Politik

nikolai-markt in edewecht

zum fünften mal hat die ev.-luth. kirchengemeinde edewecht in diesem jahr den nikolai-markt ausgerichtet. mit dieser veranstaltung zum erntedankfest haben die edewechter das früher übliche sommerfest und den adventsbasar zusammengeführt. markt und event: verkaufsstände, aber auch kulturelle und mitmachangebote, menschen mit neuen impulsen zusammenbringen – dies konzept ist aufgegangen. seit über zwanzig jahren spendet die kirchengemeinde für ein witwenprojekt in indien. früher waren das die erlöse des adventsbasars, der übrigens immer schon am volkstrauertag stattfand („advent ist im dezember“?). und jetzt sind es die erlöse des nikolai-marktes. indien ist an diesem tag auch im und um das gemeindehaus, dem „haus der offenen tür“, präsent: durch indische speisen, kunsthandwerk aus indien, durch die dekoration, in früheren jahren auch schon durch vorträge und diskussionen. besonderer hingucker in diesem jahr war die rikscha aus indien (siehe bild), in der sich besucher und besucherinnen durch edewecht fahren lassen konnten. am ende dieses tages waren die organisatorinnen und organisatoren dankbar für eine gute besuchte und rundherum erfolgreiche veranstaltung, die sicherlich zum erntedank im nächsten jahr ihre fortsetzung finden wird.

hier gibt es ein paar bilder vom nikolai-markt in edewecht!

Autor

Uwe Martens: Birdy. Bücher. Dansk. Djembé. Dram. Drum. FCSP. Foliba. Fotos. Kirche. Majiang. Musik. Oldenburg. Politik. PPP. PR. Web. Welt. Zukunft. 1959.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.