Politik Umwelt

uranium – is it a country?

atomkraft ist sicher – ein märchen, dass uns trotz ungezählter störfälle, beinahe-katastrophen und ereignissen wie in harrisburg oder tschernobyl immer wieder aufgetischt wird. vollkommen ungelöst ist die entsorgungsfrage. aber auch bei der gewinnung der benötigten rohstoffe werden mensch und umwelt massiv gefährdet und dauerhafter belastung ausgesetzt. für den betrieb von atomkraftwerken benötigt man uran. aber wer weiß, unter welchen bedingungen uran abgebaut und verarbeitet wird, bevor es in form von brennstäben im akw eingesetzt wird?

eine gruppe von 20 jungen menschen aus deutschland, die sich in der unabhängigen initiative strahlendes klima zusammengeschlossen haben, hat den dokumentarfilm uranium – is it a country? produziert, der die bedingungen der uranproduktion in australien beschreibt, dem land mit den weltweit größten uranvorkommen. “eine spurensuche nach der herkunft von atomstrom”  – so erzählt der film von der ausbeutung der bodenschätze und der großen strahlenbelastung, die risiken für mensch und natur bedeutet. die nutzung der atomkraft z.b. in westeuropa muss neben der grundsätzlichen problematik des betriebs von atomkraftwerken auch im blick haben, welche wahnsinnige umweltzerstörung tatsächlich schon jetzt von dieser technologie ausgeht. der film berührt zutiefst. er macht wütend, rüttelt auf und fordert zum handeln auf. dabei ist der film nicht polemisch, vielmehr schildert er sachlich die verhältnisse des uranabbaus – gut 20.000 km von europa entfernt.

der film unterliegt einer offenen lizenz, einer sogenannten “common licence” und kann somit unentgeltlich problemlos überall gezeigt werden. er ist auch online auf der webseite der initiative “nuking the climate – strahlendes klima” zu sehen oder kann dort gegen einen kostenbetrag von 10 euro als dvd bestellt werden (bisher wurden schon über 1.000 kopien geordert!). die webseite bietet zudem umfangreiches hintergrundmaterial zum uranabbau.

“uranium – is is a country?” in deutscher und englischer sprache (mit deutschen untertiteln) dauert 53 minuten. er ist sehr gut für den einsatz im unterricht und in der außerschulischer bildungsarbeit geeignet, aber auch für erwachsenengruppen oder bei veranstaltungen  von anti-akw-initiativen und wird z.b. auch in programmkinos gezeigt.

alle weiteren infos gibt es auf der webseite von nuking the climate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.